Berufsschule Berufsfachschulen
Fachakademie


Aktuell:

CORONA-VIRUS:
Corona-Virus
Die Berufsschule Kaufbeuren mit angeschlossenen Schulen arbeitet bis auf weiteres im Präsenzbetrieb. Für Schülerinnen und Schüler besteht Anwesenheitspflicht, soweit im Einzelfall keine besondere Ausnahme festgelegt ist.
Der aktuellen Corona-Lage angepasst ist das Testen von Schulangehörigen. So werden Schülerinnen und Schüler weiterhin bei Schulbeginn kostenlos durch die Schule getestet und dürfen das Schulgelände auf dem Weg zur Testung betreten.
Für das Betreten des Schulgebäudes durch externe Personen (Erziehungsberechtigte, Ausbilder, Handwerker, etc.) gilt ab sofort und analog zu den allgemeinen Bestimmungen die 3G-Regel.
Lesen Sie dazu bitte das Schreiben 3G auf dem gesamten Schulgelände.

Impfangebot für Schülerinnen und Schüler
Am 29.08. hat die Ständige Impfkommission eine Impfempfehlung für alle 12- bis 17-jährigen Kinder und Jugendlichen ausgesprochen.
Der entscheidende Erfolgsfaktor für einen geregelten Unterrichtsbetrieb im kommenden Schuljahr wird die Impfquote in der Schülerschaft sein. Die Impfung verspricht nicht nur Sicherheit für unsere Schülerinnen und Schüler mit ihren Familien, sondern auch für die Ausbildungsbetriebe und Kooperationspartner der Schule. Sie schützt sowohl vor einer Infektion selbst, als auch den unangenehmen Auswirkungen einer Corona-bedingten Quarantäne, die bei den nicht Geimpften einer Klasse zwangsläufig verhängt wird, wenn ein Test positiv ausfällt. Hier finden Sie weitere Informationen zum Impfangebot für Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren, sowie den Link zur Internetseite des Impfzentrums.

Als Reaktion auf die Ausbreitung der Omikron-Variante gilt ab 10. Januar:
Geimpfte und Genesene Schülerinnen und Schüler sind nicht mehr von der Testung befreit. Getestet wird bei Schulbeginn und danach spätestens jeden zweiten Tag.
Nach einem bestätigten Infektionsfall in einer Klasse werden die Testungen täglich durchgeführt. Bitte lesen Sie dazu das Schreiben des Kultusministers.
Eine Beratung in Krisensituationen bietet unsere Jugendsozialarbeit auch während des Distanzunterrichts zu den Sprechzeiten telefonisch oder per Email an.
Weitere Informationen:
  • Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Schülerinnen und Schülern aller Schularten
  • Rahmen-Hygieneplan
  • Um einer Ausbreitung von Krankheitserregern entgegenzuwirken, bitten wir alle Personen die in diesem Link aufgeführten Hygienemaßnahmen zu beachten.
    Wichtige Hygiene-Tipps als Film, Inforgrafik etc. in unterschiedlichen Sprachen finden Sie auf der Seite der BZgA.
  • Im Schulgebäude gilt weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.
    Für den öffentlichen Personennahverkehr einschließlich der Schulbusse gilt die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske.
  • Weitere aktuelle Informationen finden Sie auf der Seite des Kultusministeriums (www.km.bayern.de).
  • Bleiben Sie alle gesund!

    MODERNISIERUNG UND VERKÜRZUNG DER ERZIEHER/IN-AUSBILDUNG:
    Ab dem Schuljahr 2021/22 verkürzen sich die Ausbildungszeiten für künftige Erzieher/innen.
    • Mit einem Mittleren Schulabschluss lässt sich über ein einjähriges Sozialpädagogisches Einführungsjahr der Abschluss insgesamt in 4 Jahren erwerben.
    • (Fach-) Abiturient:innen benötigen nur 3 Jahre.
    • Bei erfolgreichem Abschluss verleiht die Fachakademie den Berufsabschluss „Staatlich anerkannte Erzieher:in“ , „Bachelor Professional in Sozialwesen"
    Weitere Informationen finden Sie hier.

    BIJ (ESF) für Jugendliche ohne Ausbildung (JoA) im Anschluss an die 9. Jahrgangsstufe der Mittelschule

    ESF


    "An welche Berufsschule muss ich?"


    Auf der Internetseite der Regierung von Schwaben kann, abhängig von Ausbildungsberuf und Beschäftigungsort, die zuständige Berufsschule herausgesucht werden.

     

     

    Sitemap
    Seitenanfang